Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

06. Apr. 2018
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
10005
 

Wer hält eigentlich die ganzen Staatsanleihen?

Die Staatsverschuldung ist in den vergangenen Jahren in den Industrienationen deutlich gestiegen. Zwei italienische Ökonomen haben sich mit der Frage befasst, wer die Staatsschulden hält – und ein paar interessante Antworten gefunden.

Weiterlesen →

06. Apr. 2018
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
10005

 

30. Mrz. 2018
von fazitblog
19 Lesermeinungen

8
11532
 

„Solidarisches Grundeinkommen“: Gute Idee mit falschem Namen

Hartz IV ärgert viele Leute. Jetzt gibt es eine neue Idee. Sie heißt „solidarisches Grundeinkommen“ – dabei ist sie gar kein Grundeinkommen, analysiert Jürgen Schupp. Er findet: Die Idee kann den Deutschen trotzdem helfen.

© dpaMitarbeiten im Altersheim – darum geht’s

Weiterlesen →

30. Mrz. 2018
von fazitblog
19 Lesermeinungen

8
11532

 

26. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
14378
 

Wie tief kann der Zins sinken?

Mit Senkungen von Leitzinsen versuchen Notenbanken, zu niedrige Inflationsraten und eine zu schwache Konjunktur zu bekämpfen. Aber Zinssenkungen können auch die Gesundheit von Banken und damit die Konjunktur in Gefahr bringen. Es muss einen Zins geben, der ohne gesamtwirtschaftliche Kosten nicht mehr unterschritten werden kann: Das ist der Umkehrzins. Er ist von einer ganz überragenden Bedeutung. Weiterlesen →

26. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
14378

 

22. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
3192
 

„Griechenlands Schulden sind nicht tragfähig“

In der Eurozone ist es um Griechenland ruhig geworden. Jetzt meldet sich mit eine internationale Ökonomengruppe mit der These: Athen wird auf Dauer mit der Schuldenlast nicht umgehen können. Sie spielen drei Szenarien durch. Weiterlesen →

22. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
3192

 

16. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
35 Lesermeinungen

15
15802
 

Populäre Illusionen über Geldpolitik

Auf einer hochrangigen Konferenz in Frankfurt prallten die Ansichten über Anleihekaufprogramme von Notenbanken zusammen: Während akademische Ökonomen solche Programme für nahezu wirkungslos halten, glauben Vertreter aus der Finanzbranche fest an ihre Wirksamkeit. Wer glaubt, das Anleihekaufprogramm der EZB habe starken Einfluss auf die Renditen von Staatsanleihen, möge die nachfolgenden zwei Grafiken studieren. Weiterlesen →

16. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
35 Lesermeinungen

15
15802

 

12. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6465
 

Das Elend mit den Investitionen

„Das wirtschaftliche Wachstumspotential in den Industrienationen wird gedämpft bleiben“, heißt es in einer neuen Arbeit des britischen Analysehauses Oxford Economics. Warum? „Eine Rückkehr zu den hohen Zuwachsraten der Investitionen vor der Krise erscheint in den Industrienationen aus strukturellen Gründen unwahrscheinlich.“ Daher werde auch die Produktivität in absehbarer Zeit nicht spürbar zunehmen. Weiterlesen →

12. Mrz. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6465

 

26. Feb. 2018
von Patrick Welter
1 Lesermeinung

4
1939
 

22. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

8
5225
 

Hayek, Mises und die Notenbanken

Heutige Vertreter der Österreichischen Schule erzählen, für Konjunkturschwankungen und Krisen wären in erster Linie oder gar alleine die Notenbanken verantwortlich. Die Lektüre der Altmeister zeigt: Früher argumentierte man differenzierter und anspruchsvoller. Eine Spurensuche in ehrwürdiger Literatur. Weiterlesen →

22. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

8
5225

 

16. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

6
1728
 

Der Vix – ein amerikanischer Index mit globaler Bedeutung

Er misst die erwarteten Schwankungen amerikanischer Aktienkurse und gilt als Stimmungsindikator für die globalen Märkte. Nun sorgen Produkte auf den Vix für Verluste und Gerüchte. Eine Erläuterung. Weiterlesen →

16. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

6
1728

 

11. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

22
8848
 

Die Entstehung der Zentralbanken

In der traditionellen Literatur sind die Zentralbanken aus Banken entstanden, die zur Finanzierung von Kriegen gegründet wurden. Die Bank of England ist ein solches Beispiel. Die Ökonomen Isabel Schnabel und Hyun Song Shin sagen: Die Vorläufer der Zentralbanken sind in Banken zu suchen, die in unsicheren Zeiten durch die Produktion von Buchgeld Sicherheit erzeugt haben. Ein Beispiel ist die Bank von Amsterdam. Weiterlesen →

11. Feb. 2018
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

22
8848

 

24. Jan. 2018
von Patrick Bernau

5
1688
 

Was Stefan Liebig mit dem SOEP vorhat

© Matthias LüdeckePortrait Stefan Liebig in einem Besprechungsraum im DIW/Soep

Das sozio-ökonomische Panel (SOEP) ist seit dem Jahr 1984 eine der wichtigsten Quellen für Daten über die deutsche Gesellschaft – und es hat seit Jahresbeginn einen neuen Chef. , ist neuer Direktor und gleichzeitig Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, an dem das SOEP angesiedelt ist. „Fazit“ hat er schon mal erzählt, was sich alles ändern soll.
Weiterlesen →

24. Jan. 2018
von Patrick Bernau

5
1688

 

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6419
 

Die Zombies bitten zum Duell

Trägt eine expansive Geldpolitik mit niedrigen Zinsen dazu bei, dass wirtschaftlich schwache Unternehmen („Zombies“) künstlich am Leben erhalten werden, damit wichtige Ressourcen unnütz binden und so das Wachstum der Produktivität und die Dynamik der Wirtschaft unterminieren? Diese gerade in unserer Zeit so wichtige Frage wurde dieser Tage behandelt. Sie führte zu einem reizvollen Duell zweier Ökonomen – und zu weiteren interessanten Einsichten. Weiterlesen →

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6419

 

10. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

23
18958
 

Milton Friedmans unbequeme Wahrheiten

Vor 50 Jahren hielt Milton Friedman eine Rede, die das Denken über die Geldpolitik bis heute prägt. Manche Erkenntnisse sind allerdings in Vergessenheit geraten. Weiterlesen →

10. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

23
18958

 

05. Jan. 2018
von Maja Brankovic
5 Lesermeinungen

10
5164
 

Wenn der Lohn das Herz bricht

Hand aufs Herz: So ein klein bisschen mehr dürfte es am Monatsende schon sein. Immerhin hat man sich wieder besonders reingehängt – was sich nicht gerade über jeden Kollegen sagen lässt. Wer so denkt, ist nicht allein: 37 Prozent der Deutschen finden sich ungerecht entlohnt. Das trifft auf Ärzte zu, ebenso wie auf Busfahrer und Banker. Bislang war die Ungerechtigkeit für die meisten ein bloßes Gefühl. Denn über das Gehalt wird nicht geredet, so will es die deutsche Höflichkeit. Weiterlesen →

05. Jan. 2018
von Maja Brankovic
5 Lesermeinungen

10
5164

 

04. Jan. 2018
von Johannes Pennekamp

2
1228
 

Die Wahrheit über die Lüge

Heute schon gelogen? Wer darauf stets mit Nein antwortet, ist mit ziemlicher Sicherheit ein Schwindler. Zwei Lügen am Tag sind ein wissenschaftlich bestätigter Durchschnittswert. In dieser Rechnung sind höflich dahingelogene Floskeln („Danke, mir geht’s gut!“) nicht mitgezählt, sondern nur echte Lügen. Also bewusste Falschaussagen, die darauf zielen, bei einer anderen Person einen falschen Eindruck zu erzeugen. Weiterlesen →

04. Jan. 2018
von Johannes Pennekamp

2
1228

 

27. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

12
10499
 

War Friedrich von Hayek ein Nihilist?

Ökonomen werden von der Öffentlichkeit nicht für ihre politische Meinung bezahlt. Natürlich können und dürfen Ökonomen wie jeder andere Mensch eine politische Meinung haben und äußern, aber bezahlt werden sie für fachliche Expertise. Was soll man also von Ökonomen halten, deren politische Empfehlungen im Widerspruch zu ihren eigenen Theorien stehen? Ein berühmtes Beispiel bietet der junge Friedrich von Hayek – ein Beispiel, aus dem man auch über heutige Ökonomen lernen kann. Weiterlesen →

27. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

12
10499

 

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
2070
 

Europa: Wachstum fast ohne Kredit

Die Wirtschaft in Europa kommt allmählich wieder ins Laufen, nachdem sie lange Zeit hinter den Vereinigten Staaten zurückgeblieben ist. Eine neue Arbeit aus dem IWF fragt, welche Rolle die Kreditvergabe in diesem Prozess spielt. Es zeigt sich: Das Phänomen des „Konjunkturaufschwungs ohne Kredit“ lässt sich auch in Europa beobachten. Weiterlesen →

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
2070

 

18. Dez. 2017
von Patrick Welter
1 Lesermeinung

3
1741
 

Tauschen lohnt sich

Vor 200 Jahren erklärte David Ricardo den Außenhandel. Das war damals so lehrreich wie heute. Viele Intellektuelle aber lehnen Ricardos Erkenntnis ab. Warum ist das so?  Weiterlesen →

18. Dez. 2017
von Patrick Welter
1 Lesermeinung

3
1741

 

11. Dez. 2017
von Patrick Bernau
9 Lesermeinungen

9
10219
 

Warum die Technik unterschätzt wird

Der Computer wird immer wichtiger, trotzdem geht das Wirtschaftswachstum langfristig zurück. Was ist da los? Philippe Aghion hat eine neue Idee. Sie erklärt manches – doch das große Rätsel bleibt.

© Patrick JunkerZwischen mehreren Brockhaus Bänden steht ein Modell des menschlichen Kopf mit einer Phrenologie-Darstellung. Aufgenommen am 28. März 2017.

Weiterlesen →

11. Dez. 2017
von Patrick Bernau
9 Lesermeinungen

9
10219

 

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

4
5079
 

Ist die Phillips-Kurve tot?

Kaum ein ökonomisches Phänomen ist in den vergangenen Jahrzehnten so häufig für tot erklärt worden wie die Austauschbeziehung zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit. Auch jetzt sind die Totengräber wieder unterwegs. In der Vergangenheit lagen sie immer falsch. Weiterlesen →

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

4
5079

 

У нашей фирмы полезный web-сайт с информацией про alpari forum.
читайте здесь askona.ua

Предлагаем вам со скидкой kover-samolet.com.ua/ по вашему желанию, недорого.