Wie erkläre ich’s meinem Kind?

Wie erkläre ich’s meinem Kind?

Die Kolumne zum Hören

13. Jul. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
1250
 

Warum manchen beim Autofahren schlecht wird

© picture alliance / blickwinkelWer im Auto schläft, dem kann nicht übel werden.

Man spricht zwar auch von der Reisekrankheit, aber krank sind Leute, denen im Auto leicht schlecht wird, eigentlich nicht. Ihr Gehirn hat nur gerade mit ein paar Widersprüchen zu tun. Wie das kommt und was da hilft.

Von Lucia Schmidt

13. Jul. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
1250

 

22. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

2
248
 

Kinder in Käfigen

© APZum Zudecken gibt es Alufolie: In einem Lager in Nogales, Arizona, werden Hunderte Kinder aus den südlichen Nachbarländern der Vereinigten Staaten festgehalten.

In Amerika wurden Tausende Kinder aus Mexiko an der Grenze von ihren Eltern getrennt und eingesperrt. Warum Präsident Trump mit Grausamkeit und Gnade Politik macht.

Von Fridtjof Küchemann

22. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

2
248

 

15. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

3
563
 

Wie man aus Quatsch eine Waffe macht

© picture alliance / Zuma PressDonald Trump, im Oktober 2011 in Virginia, ein paar Jahre, bevor er Präsident der Vereinigten Staaten wurde

Manche Politiker sagen Sachen, da glaubt man den eigenen Ohren nicht. Und wenn sich dann andere darüber aufregen, sagen sie, sie hätten es nicht so gemeint. Was aussieht wie ein Ausrutscher, ist in Wirklichkeit ein Trick.

Von Dietmar Dath

15. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

3
563

 

08. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

1
235
 

Wenn Freunde beim Fußball Gegner sind

© Gladys Chai von der LaageTrost unter Freunden: Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger mit Dante nach dem Halbfinale der WM 2014

Bei der Fußball-WM müssen die Spieler um den Ball kämpfen bis zum Umfallen. Und wenn ihr Gegner auf dem Platz im richtigen Leben ein Freund ist? Über eine kniffelige Situation, die auch ihr Gutes hat.

Von Tobias Rabe

08. Jun. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

1
235

 

18. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
1113
 

Wenn man neu angeheiratete Verwandte nicht mag

© Picture-AllianceVon Familie, mit Familie: Prinz Harry und Meghan Markle Ende November bei der Bekanntgabe ihrer Verlobung

Die Königin von England und der Brautvater ihres Enkelsohns sind kein Einzelfall: Immer wieder kommt es vor, dass Familienangehörige einander nicht mögen, obwohl deren Kinder heiraten. Und dann?

Von Katrin Hummel

18. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
1113

 

11. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
122
 

Was es mit den Eisheiligen auf sich hat

© Picture-Alliance Hobbygärtnern wird oft geraten, für das Setzen von Pflanzen die „Eisheiligen“ abzuwarten.

„Servaz muss vorüber sein, willst vor Nachtfrost sicher sein“ oder „Pflanze nie vor der kalten Sophie“: Glaubt man diesen Sprichwörtern, ist der Mai eine riskante Zeit für Hobbygärtner. Warum eigentlich?

Von Katharina Belihart

11. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
122

 

11. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

1
510
 

Warum wir einen Muttertag feiern

© Picture AllianceNelken waren das erste Muttertagsgeschenk, Blumen sind immer noch sehr beliebt: Hier steht die Aushändigung kurz bevor.

Die Griechen feierten die Mütter ihrer Götter, und auch Napoleon hatte einen Muttertag im Sinn. Die Frau allerdings, die unser heutiges Fest vor über hundert Jahren erfunden hatte, hätte ihn am liebsten wieder abgeschafft.

Von Sandra Kegel

11. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

1
510

 

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
35
 

Warum so viele YouTuber Bücher schreiben

© YouTube/Paluten/Screenshot F.A.ZPaluten ist zwar eines der aktuellsten Beispiele von YouTubern, die zu Autoren wurden – aber lange nicht der einzige.

Wer Paluten ist, braucht man Kindern und Jugendlichen nicht zu erklären. Wie aber kommt das Buch des YouTubers an die Spitze der Beststellerliste? Über eine schwierige Zielgruppe, Leute, die sie besonders gut kennen, und eine gute Idee.

Von Katharina Belihart

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
35

 

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
17
 

Warum sich manche vor Freitag, dem 13. fürchten

© Picture-Alliance Himmel, hilf! Wer sich vor Freitag, dem 13., ernsthaft fürchtet, greift gern zum Gegenmittel.

Nicht nur, wenn er auf den 13. eines Monats fällt: Im Mittelalter verhieß dieser Wochentag generell nichts Gutes. Im alten Rom hingegen war es umgekehrt. Vom Freitag – und vom Aberglauben.

Von Axel Weidemann

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
17

 

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
54
 

Die FAZ.NET-Kolumne zum Hören

Warum gruseln wir uns so gerne und feiern Halloween? Warum dürfen die Leute beim Fußball so rumschreien? Warum gibt es heute noch Könige? Jeder kennt solche Kinderfragen, oft fällt den Eltern die passende Antwort erst viel zu spät ein. In der FAZ.NET-Kolumne „Wie erkläre ich’s meinem Kind?“ geben Redakteure der Frankfurter Allgemeinen Zeitung seit dem Sommer 2014 Antworten – unterhaltsam, witzig und überraschend.

Oft kommen solche Fragen direkt aus den Familien der Journalisten, vom Esstisch, vom Fernsehsofa oder aus dem Kinderbett beim Gute-Nacht-Sagen. Manchmal liegt die Frage, die in der Kolumne behandelt wird, auch in der Luft. In seltenen Fällen nimmt sie sogar eine mögliche Erklärungsnot vorweg. Gleich die erste Folge, zwei Tage vor dem Endspiel der Weltmeisterschaft 2014 veröffentlicht, sollte die Gefühlsausbrüche Erwachsener beim Fußballgucken verständlich machen. Oder genauer: die Diskrepanz zwischen diesen Gefühlsausbrüchen und dem Gebot der Mäßigung im Alltag.

Kollegen aus allen Ressorts der Zeitung schreiben für die Kolumne – mal direkt auf Augenhöhe der Kinder formuliert, mal so gedacht, dass die Eltern sich mit ein, zwei zusätzlichen Stichwörtern, Bezügen oder Quellen für etwaige Nachfragen wappnen können. Ihnen gemeinsam ist: Es geht um etwa neun, zehn, elf Jahre alte Kinder, die also in einem Alter sind, in dem das Hinterfragen der Welt das Zufällige, Spielerische verliert, dabei an Verständnis und Interesse gewinnt, in dem einzelne Auffälligkeiten mit dem abgeglichen werden, was Kinder über die Welt schon wissen. Oder zu wissen glauben.

Aus den Rückmeldungen unserer Leser wissen wir, dass Kinder manche Beiträge auch selbst gelesen und an ihnen Gefallen gefunden haben. Aus anderen, dass auch Erwachsene mit Gewinn gelesen haben, wenn sie gerade nicht in einer Erklärungsnot gegenüber Kindern waren. Also haben wir ein Buch daraus gemacht:

Schließlich erreichte uns die Frage, ob „Wie erkläre ich’s meinem Kind?“ nicht auch als Podcast angeboten werden könnte. Ein Vorschlag, den wir nur zu gerne umsetzen: Jetzt gibt es unsere Kolumne auch zum Hören.

Wenn Ihnen kniffelige Kinderfragen unterkommen, die sich für die Kolumne eignen, freuen wir uns über Ihre Mail an [email protected].

09. Mai. 2018
von F.A.Z. - Feuilleton
0 Lesermeinungen

0
54

 

09. Mai. 2018
von Monika Ganster
0 Lesermeinungen

0
772
 

Wie Sie unsere Podcasts abonnieren können

Den F.A.Z. Podcast zu unserer Kolumne „So erkläre ich’s meinem Kind“ können Sie mit jedem gängigen Player abonnieren. Auf dem Desktop (Windows oder Mac) ist das zum Beispiel , auf Android-Geräten , auf iOS-Geräten ist meist vorinstalliert.

Suchen Sie innerhalb der jeweiligen App einfach nach „Wie erkläre ich’s meinem Kind?“.

09. Mai. 2018
von Monika Ganster
0 Lesermeinungen

0
772