Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/html/core/core.php on line 325
Der Doppelagent und das Völkerrecht - F.A.Z. Einspruch Podcast- seventastic.info
F.A.Z. Einspruch Podcast

F.A.Z. Einspruch Podcast

Keine Woche vergeht, ohne dass Justiz und Rechtspolitik die Öffentlichkeit beschäftigen. Die wichtigsten Themen verhandeln wir in unserem Podcast.

Der Doppelagent und das Völkerrecht

| 0 Lesermeinungen

Herzlich willkommen zur siebzehnten Folge des F.A.Z. Einspruch Podcasts!

Im Fall der Porno-Darstellerin Stormy Daniels, des Filmproduzenten Harvey Weinstein, sowie der zwei türkischen Journalisten Mehmet Altan und Sahin Alpay haben sich jeweils neue Entwicklungen ergeben, um die wir unsere bisherigen Berichte zu den Verfahren ergänzen.

Anschließend beschäftigt uns das Attentat auf den Doppelagenten Serhej Skripal, für das die britische Regierung Russland verantwortlich macht. Das Prozedere, welches die Chemiewaffenkonvention für die Klärung solcher Verdachtsfälle vorsieht, befolgt sie dabei jedoch nicht in allen Teilen.

In den Vereinigten Staaten ist am Montag erstmalig eine Fußgängerin durch ein autonomes Auto überfahren und getötet worden. Der Vorfall gibt uns Anlass, auch über die Rechtslage in Deutschland und die Verantwortungsverteilung zwischen Herstellern und Fahrern zu sprechen.

Schließlich wenden wir uns der im Mai in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung zu. Im Interview erklärt der Datenschutzexperte Tim Wybitul, welche neuen Anforderungen die Verordnung an Unternehmen stellt, und welche profitablen Geschäftsfelder sie für Juristen eröffnet.

Am Ende steht wie stets das gerechte Urteil, diesmal zu einem VW-Käufer, dem vom Landgericht Hamburg infolge des Abgasskandals nicht nur ein Neuwagen zugebilligt wurde, sondern sogar ein moderneres Modell als sein ursprüngliches.

Den Podcast können Sie gleich hier auf Faz.net hören oder oder abonnieren.

Sehen Sie

Shownotes:
Insolvenz Weinstein:

EGMR verurteilt Türkei:

Attentat auf Skripal und die Chemiewaffenkonvention:

Attentat auf Skripal kein Bündnisfall:


Hinterlasse eine Lesermeinung