Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/html/core/core.php on line 325
Das Wunder der Künstlichen Intelligenz - Teil 2 - F.A.Z. Digitec Podcast- seventastic.info
F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

Das Wunder der Künstlichen Intelligenz – Teil 2

| 1 Lesermeinung

Jürgen Schmidhuber gehört zu den herausragenden Informatikern unserer Zeit. Gemeinsam mit seinem damaligen Studenten Sepp Hochreiter hat er in den neunziger Jahren ein sogenanntes tiefes neuronales Netz entwickelt, das sich hinter dem Kürzel LSTM verbirgt und heute täglich von Milliarden Menschen rund um den Globus verwendet wird – es steckt in jedem Smartphone. Google hat damit beispielsweise seinen Übersetzungsdienst runderneuert, Facebook nutzt LSTM ebenfalls.

Schmidhuber mischt sich zugleich in die große Diskussion darüber ein, was Deutschland tun sollte, um in dieser Schlüsseltechnologie nicht den Anschluss zu verlieren. Die Voraussetzungen sind gut, findet er, begründet das mit der starken deutschen Industrie, die nun diese Methoden integrieren müsse, denn: Das Internet der Dinge werde einmal viel größer sein als das „Internet der Menschen“, das die Konsumentendaten verwendenden Tech-Konzerne in Amerika und China bedienten. Und noch mehr Vorschläge hat er, aber hören Sie selbst:

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  


1 Lesermeinung

  1. Das KI-Märchen
    Um KI ist ein Presse-Hype entstanden, der auf der grassierenden Unkenntnis der Mehrzehl an Journalisten beruht.Wir sind uns einig darin, daß ein Computer rechnen kann, messen, vergleichen erkennen, entscheiden. Beim Letzteren fängts schon an, nach welchen Kriterien entscheidet er?
    Aha, nach vom Menschen vorgegebenen Algorithmen, er selbst hat keine Moral, keine Gefühle, kein soziales Umfeld, ist also nicht menschenähnlich
    sondern von diesem auf Bruchteile menschlichen Verhaltens programmiert und reduziert, auf das berechenbare. Der Einfluß Hollywoods scheint übermächtig, da gibts diverse Robots, die zum Menschen mutieren, sobald aber Emotionen sich entwickeln, wirds problematisch. Eben.Das, was wir KI nennen ist immer noch vom Menschen definierte algorithmische Rechenleistung. Weit weit weg vom Menschen. Der Eindruck entsteht, daß von der Presse Filme wie AI oder Blade runner mit der Realität verwechselt werden!

Hinterlasse eine Lesermeinung