F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

17. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

4
7932
 

Wirtschaftswunder Apple

Apple ist als erster privates Unternehmen der Welt an der Börse mehr Wert als 1 Billion Dollar. Warum eigentlich? Wieso ist das iPhone so erfolgreich? Darum geht es in unserem neuen Podcast. Wir sprechen über die Rolle des legendären verstorbenen Apple-Mitgründers Steve Jobs, wie er Apple sah und was er prophezeite. Und über seinen Nachfolger an der Spitze, Tim Cook, in dessen Amtszeit sich der Erfolg so dramatisch fortsetzt.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:

17. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

4
7932

 

10. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

1
35022
 

Welches Smartphone soll’s denn sein?

Wer sich heute ein Smartphone kaufen möchte, kann unter unglaublich vielen Geräten wählen. Neben den bekannten Anbietern Samsung, Apple, Google und Huawei gibt es viele andere – und Geräte in nahezu jeder erdenklichen Preisklasse. Welches Smartphone soll es nun aber sein? Worin unterscheiden sie sich? Wie wichtig sind Betriebssystem und Kameraleistung. Darum geht es in unserem neuen Podcast. Und auch, was das alles zusehends mit Künstlicher Intelligenz zu tun hat.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:

10. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

1
35022

 

03. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
13142
 

Wie sicher sind wir?

Immer mehr Daten sind im Netz, auch immer mehr sensible. Doch mit dem Nutzen wächst auch die Gefahr – Hacker greifen persönliche Informationen ebenso ab wie sie versuchen, die IT von Firmen oder Behörden anzugreifen. Gerade erst warnten das amerikanischen Heimatschutzministerium und das FBI vor Cyberangriffen aus Russland auf amerikanische Elektrizitätswerke. Um das Thema Sicherheit geht es in unserer neuen Podcast-Folge, diesmal ebenfalls mit dabei ist unser Kollege Jonas Jansen. Wie bedroht sind wir im Netz? Wie kann sich jeder einzelne schützen? Welchen Daten sind heikel? Was können Unternehmen tun? Tipps, die jeder schnell umsetzen kann, gibt es auch.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:

03. Aug. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
13142

 

28. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

0
10053
 

Ist Google zu mächtig?

Die EU-Kommission hat gerade eine 4,3 Milliarden Euro hohe Geldbuße gegen Google verhängt. Sie wirft dem amerikanischen Internetunternehmen vor, das mobile Betriebssystem Android zu instrumentalisieren, um der Suchmaschine oder dem Browser Chrome unrechtmäßig Vorteile zu verschaffen. Hat sie recht? Wie wichtig ist Android, wie bedeutend sind die (kostenlosen) Angebote des Tech-Konzerns?

In unserem neuen Podcast diskutieren wir über Macht im Internet, Konkurrenz, Innovation. Denn es gibt andere bedeutende Unternehmen , Apple und Amazon etwa, die (zunehmend) mit Google konkurrieren – ein Argument, dass der Vorstandsvorsitzende angeführt hat. Und nicht zuletzt geht es auch darum, worin sich die europäische Sicht tendenziell von der amerikanischen unterscheidet, wenn es um Wettbewerb, den Konsumenten und kurz- und langfristige Ziele geht.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:

 

28. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

0
10053

 

21. Jul. 2018
von Carsten Knop
5 Lesermeinungen

3
12460
 

Kommt der App-Store in die Jahre?

100 Milliarden Dollar an Softwareentwickler ausgeschüttet. Dafür gesorgt, dass man nicht für einen großen Konzern arbeiten muss, um als Programmierer mit eine Idee erfolgreich zu sein. Das Smartphone zu einer Art digitalem Taschenmesser des Lebens gemacht: Ohne den App-Store könnte man diese Sätze nicht schreiben. Am 10. Juli vor 10 Jahren ist er bei Apple online gegangen, längt gibt es ihn auch für Android-Telefone mit Google-Software. Was für eine Geschichte – und Zeit, Bilanz zu ziehen. Wie geht man mit diesen Apps im Alltag um, erinnert man sich noch an das „erste Mal“? Und wie wird es weitergehen? Nach zehn Jahren kann man in der Informationstechnologie schon mal in ein Alter kommen, das dafür sorgt, das neue Konkurrenz auf den Plan tritt. Wechat in China zum Beispiel ist für die App-Stores eine Bedrohung. Warum das so ist, besprechen Alexander Armbruster und Carsten Knop in der jüngsten Folge des Digitec-Podcasts.

Der Apple-Mitbegründer und damalige Vorstandsvorsitzende Steve Jobs soll anfangs gegen die Öffnung des iPhones für Apps gewesen sein, unter anderem wegen Sicherheitsbedenken. Dass deswegen alle Anwendungen eine Kontrolle durchlaufen müssen, wurde zwar auch als Zensur kritisiert. Dies half Apple aber, bis auf einige wenige Fälle verkappte Schadsoftware von der Plattform fernzuhalten.

Heute, in einer Zeit, in der großen Tech-Konzernen vorgeworfen wird, zu wenig Steuern zu bezahlen, rückt Apple gern einen besonderen Effekt der App-Ökonomie in den Vordergrund: Nach Zahlen des Konzerns unterstützt der App Store 262.000 Arbeitsplätze alleine in Deutschland und 1,57 Millionen in ganz Europa.


Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:

21. Jul. 2018
von Carsten Knop
5 Lesermeinungen

3
12460

 

14. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

6
32971
 

Warum Informatik studieren reich macht

„Künstliche Intelligenz für Jedermann“ – so heißt das neue Einsteigerbuch, das aus der erfolgreichen Serie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über diese Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts hervorgegangen und nun auf dem Markt ist. Was ist Künstliche Intelligenz? Welchen Folgen hat ihr Voranschreiten für uns alle? Wie sehr lohnt es sich heute, Informatik zu studieren? (Sehr!) Warum geben so viele Unternehmen so viel Geld aus dafür und heuern rund um den Globus Talente an? Und nicht zuletzt: Wo steht Deutschland eigentlich in diesem Wettstreit?

Nicht nur um diese Fragen geht es in unserem neuen Podcast. „Die Zukunft ist schon hier – sie ist bloß nicht gleich verteilt“, postulierte der Science-Fiction-Autor William Gibson einmal. Das stimmt. Wer sich dafür interessiert – reinhören.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

14. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

6
32971

 

06. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
13539
 

Wenn der Sohn ein Smartphone will

Wann soll der Sohn das erste Handy bekommen? Ist Whatsapp unerlässlich? Wenn es um die Erziehung geht, sind Fragen rund um die Technik mittlerweile zentral. Und natürlich unglaublich knifflig. In unserem neuen Podcast geht es genau darum: Was sollen Eltern sagen, wenn die Kinder Smartphones haben oder Youtube-Filme schauen wollen? Was bedeutet es, wenn sogar berühmte Technik-Manager wie der Apple-Vorstandsvorsitzende Tim Cook von sozialen Netzwerken abraten? Eines schon mal vorab: Wie so oft machen sich die Erwachsenen viel mehr Sorgen, als sie das eigentlich müssten.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

 

06. Jul. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
13539

 

30. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
5083
 

50 Jahre Intel – der Beginn einer Revolution

Der amerikanische Chiphersteller Intel wird am 18. Juli 50 Jahre alt. Nicht viele Technologiekonzerne blicken auf eine solche Tradition zurück. Wer in die Vergangenheit reist, steht an der Wiege des Silicon Valleys. In unserem neuen Podcast hören Sie, wann der Intel-Mitbegründer Gordon Moore auf seine Beobachtung kam, die später als „Moore’s Law“ weltberühmt wurde: die Beobachtung nämlich, dass sich die Zahl der Schaltkreise auf einem Stück Silizium Jahr für Jahr verdoppeln lässt. Moore dehnte diese Zeitpanne später auf 18 bis 24 Monat aus, aber im Prinzip hatte er damit die Zukunft der Chiptechnologie sehr gut vorhergesagt.

Der Ritt auf der Exponentialfunktion war für Intel und die Computernutzer gleichermaßen wild. Er führte zu großen Erfolgen, brachte Personalcomputer in die Häuser und Wohnungen. Aber in den Handys von heute ist Intel nicht „inside“, wie die Werbung schon im Jahr 1991 nahelegte. Und auch die Sicherheitslücken, die am Anfang des Jahres 2018 bekannt wurden, waren ein Schlag.

Doch „Meltdown“ und „Spectre“ haben Intel nicht lange geschockt, der Aktienkurs ist zuletzt wieder deutlich gestiegen. Denn die Börse hofft, dass Intel mit seinen Chips künftig überall dort sein wird, wo Künstliche Intelligenz entstehen oder ein Netz „intelligenter“ Dinge wie Maschinen und Autos entstehen soll. Insofern kann Intel alsbald mit einiger Freude seinen Geburtstag feiern, 1500 Drohnen werden dafür im Rahmen einer Lichtshow gemeinsam in die Luft steigen.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

30. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
5083

 

23. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

3
2254
 

Wie cool ist die Cebit?

Man muss nicht gleich alle Social-Media-Accounts löschen, wie es Jaron Lanier, einer der Eröffnungsredner auf der Cebit in Hannover gefordert hat. Wenn auf der Cebit in Hannover aber etwas funktioniert hat, dann war es der radikale Wandel: Das ist eine spannende Erfahrung, aus der man auch  im übertragenen Sinne Lehren für den Umgang mit einer technischen Disruption wie der Digitalisierung ziehen kann. Denn überall dort, wo sich die Aussteller wirklich auf das neue Konzept eingelassen haben, Konferenz und Technikfestival für eine jüngere Zielgruppe miteinander zu verbinden, ist es aufgegangen.

Und überall dort, wo auch die Cebit 2018 noch immer den Muff der vergangenen 30 Jahre geatmet hat, lag die Lähmung früherer Veranstaltungen schwer in der Luft. Was folgt daraus? Die Cebit ist im Jahr 2018 als völlig neue Messe an den Start gegangen – einerseits. Andererseits gibt es noch eine Menge zu tun, und zwar für alle, die der Messe weiterhin treu bleiben oder sie gar wiederentdecken wollen. Denn noch machen die Aussteller, die nicht kommen, die größeren Schlagzeilen als diejenigen, die sich wirklich etwas Neues überlegen. Das ist schlecht.

Die Datev zum Beispiel ist für ihren Mut zur radikal neuen Standgestaltung gewiss belohnt worden, und auch SAP hat mit dem Riesenrad inmitten des Messegeländes zumindest viele Blicke auf sich gezogen. Aber der wahre Wandel hat sich in der Start-up-Halle 27 vollzogen, auf der dortigen Bühne haben zudem die interessantesten Redner präsentiert. Dazu gehörten zum Beispiel der Chef des Roboterherstellers Boston Dynamics oder der KI-Chef des Autokonzerns Daimler. Wenn sie präsentieren, weht ein Hauch von Zukunft durch die Hallen in Hannover – an dieser Stelle muss die Cebit weitermachen.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

23. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

3
2254

 

16. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

3
4969
 

Das Wunder der Künstlichen Intelligenz – Teil 2

Jürgen Schmidhuber gehört zu den herausragenden Informatikern unserer Zeit. Gemeinsam mit seinem damaligen Studenten Sepp Hochreiter hat er in den neunziger Jahren ein sogenanntes tiefes neuronales Netz entwickelt, das sich hinter dem Kürzel LSTM verbirgt und heute täglich von Milliarden Menschen rund um den Globus verwendet wird – es steckt in jedem Smartphone. Google hat damit beispielsweise seinen Übersetzungsdienst runderneuert, Facebook nutzt LSTM ebenfalls.

Schmidhuber mischt sich zugleich in die große Diskussion darüber ein, was Deutschland tun sollte, um in dieser Schlüsseltechnologie nicht den Anschluss zu verlieren. Die Voraussetzungen sind gut, findet er, begründet das mit der starken deutschen Industrie, die nun diese Methoden integrieren müsse, denn: Das Internet der Dinge werde einmal viel größer sein als das „Internet der Menschen“, das die Konsumentendaten verwendenden Tech-Konzerne in Amerika und China bedienten. Und noch mehr Vorschläge hat er, aber hören Sie selbst:

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

16. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

3
4969

 

11. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
1148
 

Das Wunder der Künstlichen Intelligenz – Teil 1

Warum ist Künstliche Intelligenz plötzlich ein so großes Thema. Haben Fachleute nicht schon in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts dazu geforscht? Lange wurden sie kaum beachtet – doch jetzt ist alles anders. Große Unternehmen geben Milliarden dafür aus.

Die Technik wird künftig beinahe überall zu finden sein. Nicht nur der Google-Vorstandsvoristzende Sundar Pichai vergleicht KI mit den Folgen, welche die Verbreitung der Elektrizität vor 100 Jahren hatte. Was haben Grafikchips damit zu tun? Und wohin kann die Entwicklung noch führen. Darüber diskutieren Alexander Armbruster und Carsten Knop in der ersten Folge unseres Digitec-Podcasts.

Wenn Sie übrigens mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS:

Android:  

11. Jun. 2018
von Alexander Armbruster
0 Lesermeinungen

2
1148

 

06. Jun. 2018
von Carsten Knop
0 Lesermeinungen

2
158
 

Ein Podcast und eine App als Wegweiser durch die digitale Welt

Allein der Wandel zur Elektromobilität könnte deutliche Folgen für die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Autobranche haben. Bis zum Jahr 2030 könnten demnach in der Motor- und Getriebeproduktion rund 75.000 Arbeitsplätze wegfallen. Die Nachricht zeigt es beispielhaft: In der Wirtschaft verändert die Digitalisierung, die Umstellung auf Elektromobilität und die Künstliche Intelligenz alles. Das sind deshalb keine Themen, die nur Fachleute angehen, im Gegenteil: Alle Menschen, die derzeit im Arbeitsleben stehen, spüren den Druck. Der Arbeitgeber braucht ein digitales Geschäftsmodell. Der eigene Haushalt lässt sich plötzlich smart steuern, und bald fahren die Autos autonom. Selbst konservative Unternehmen begreifen, dass sie den digitalen Umbau beginnen müssen. In der Robotik ist Deutschland führend, in der Künstlichen Intelligenz muss man sich – noch – nicht verstecken. Aber was folgt daraus, auch für das eigene Leben?

Besonders engagiert geführt wird in Deutschland die Diskussion um Gefahren und Chancen Künstlicher Intelligenz. Während erste Anwendungen im Finanzsektor, in der Medizin, im Haushalt, beim Fahren und bei der täglichen Kommunikation getestet und eingeführt werden, treibt die neueste KI-Welle die Möglichkeiten noch weiter voran. Woran liegt das?

Die Computer-Rechenleistung wächst beständig, KI-Algorithmen werden immer genauer und der Grundstoff der Künstlichen Intelligenz – große Datenmengen – steht in ständig wachsendem Maße zur Verfügung. Auch in diesem Zusammenhang stellen sich wieder die Fragen: Welche Auswirkungen hat der Einsatz Künstlicher Intelligenz auf Unternehmen? Wie verändern sich Arbeitsplatz und Gesellschaft? Welche Fähigkeiten werden in der KI-Zukunft gefragt sein?

Zugleich tut sich in Deutschland etwas. Es gibt eindrucksvolle Start-ups, auch wenn diese noch keine großen Schlagzeilen machen. Und auf immer mehr großen Digital-Konferenzen macht sich die Gesellschaft Gedanken darüber, wie sie die Zukunft gestalten will. Das Nachdenken muss man aber nicht den Konferenzteilnehmern überlassen, die oft viel Geld dafür zahlen. Das Thema geht alle an. Zu spüren ist das im Alltag vor allem an einer immer größeren Hektik. Vermeintlich oder tatsächlich steht den Menschen immer weniger Zeit zur Verfügung. Es fällt schwer den Überblick zu behalten. Komprimierte, verlässliche, aber auch schnelle Informationen sind für den mobilen Menschen unerlässlich, um Orientierung zu behalten.

Deshalb bietet die Seventastic.info ein neues Produkt: . Es ist eine App für das Smartphone. Die App sorgt für eine schnelle Orientierung zu Themen aus digitaler Wirtschaft, Industrie 4.0 und Technologie. F.A.Z. Digitec bündelt die aktuelle Berichterstattung aus der F.A.Z. zu den ökonomischen, technologischen, rechtlichen, politischen und sozialen Auswirkungen der Digitalisierung. Kommentare ordnen die neuesten Entwicklungen kompetent ein. Die Beiträge in der App werden laufend aktualisiert. Das Besondere daran: Es geht hier nicht einfach nur um Bits und Bytes. Gerade weil Deutschland auch eine große Auto- und Mobilitätsnation ist, finden sich in der App viele Beiträge unser Technik-und-Motor-Redaktion.

So bekommt man nicht nur einen Überblick über künftige Entwicklungen, sondern auch darüber, was das neue Automodell eines Herstellers heute tatsächlich schon leistet – oder auch Informationen dazu, ob der Umstieg auf eine Elektrofahrrad lohnen könnte. F.A.Z.-Fans schätzen den großen Fahrbericht aus unserer Dienstagsausgabe. Selbstverständlich ist dieser Test auch Bestandteil der Digitec-App.

F.A.Z. Digitec vermittelt auf diesem Weg ein differenziertes Bild vom digitalen Wandel und seinen Auswirkungen. Viele dieser Veränderungen werden zudem erst in einem größeren gesellschaftlichen Kontext verständlich. F.A.Z. Digitec bietet die entsprechende Einordnung durch die Kombination von fachlichen Hintergründen mit dem Blick über den thematischen Horizont hinaus.

Hinzu kommt ein neuer Podcast, in dem Redakteure aus der F.A.Z-Redaktion über die Themen diskutieren, die sich in der App widerspiegeln. Die ersten beiden Folgen beschäftigen sich mit der Künstlichen Intelligenz und einem ihrer wichtigsten Protagonisten, dem deutschen KI-Pionier Jürgen Schmidhuber.

06. Jun. 2018
von Carsten Knop
0 Lesermeinungen

2
158

 

05. Jun. 2018
von Johannes Thielen
0 Lesermeinungen

3
519
 

Wie Sie unsere Podcasts abonnieren können

Den F.A.Z. Digitec Podcast können Sie mit jedem gängigen Player abonnieren. Auf dem Desktop (Windows oder Mac) ist das zum Beispiel , auf Android-Geräten , auf iOS-Geräten ist meist vorinstalliert.

. Suchen sie innerhalb der jeweiligen App einfach nach „Digitec“ oder abonnieren Sie den Podcast händisch über folgende URL:

Sie können den Podcast auch über diesen Knopf abonnieren:

05. Jun. 2018
von Johannes Thielen
0 Lesermeinungen

3
519

 

https://best-mining.com.ua

https://eva-mebel.com.ua

winnerlex.com.ua